Mountain Green Erfahrungen? Vorstellung, Seriosität & Einschätzung | (K)ein gutes Investment?

Erfahrungen Mountain Green Crowdgrowing
Stern anklicken und dem Artikel eine Bewertung geben!
Anzahl der Bewertungen: 31

Der Anbieter Mountain Green (mountaingreen.at) ist ein Crowdgrowing Anbieter, der sichere Renditen für den Anbau von Cannabispflanzen verspricht. Was Mountain Green ist, wie seriös ich den Anbieter finde und wie sich der Anbieter im Vergleich schlägt, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Achtung: Dieser Artikel ist keine Anlageberatung. Ich bin kein Finanzberater. Die beschriebenen Sachverhalte sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Über die Richtigkeit der Angaben in diesem Artikel wird keine Haftung übernommen. Bitte beschäftige dich selbst mit diesem Anbieter und recherchiere gewissenhaft, bevor du eine Anlage tätigst.
Konditionen 🔔
BezeichnungCrowdgrowing Stellplatz für Outdoor-Hanfpflanzen (Gurk, Österreich)
Gebührenkeine
Mindestinvestition840€ (700€ zzgl. 20% MwSt.)
MindestanlagedauerStellplatz gehört dir auf Lebenszeit
Auszahlung1 Ernte pro Jahr
Renditeca. 4 - 7,9% pro Jahr
EinzahlungenBanküberweisung
Auszahlungen Banküberweisung & Krypto (BTC, ETH, usw.)
BewertungBewertung Mountain Green

Was ist Mountain Green?

Das Projekt Mountain Green (mountaingreen.at) ist ein Crowdgrowing Projekt aus Österreich. Das Unternehmen Mountain Green GmbH baut Outdoor Hanfpflanzen auf einer Plantage in Gurk, Österreich an.

Investoren können einen (oder mehrere) von 100.000 Stellplätzen kaufen. Der Stellplatz gehört dir ein Leben lang. Nachdem eine Cannabispflanze geerntet wurde, wirst du an den Ernteerträgen beteiligt und eine neue Pflanze wird auf dem Stellplatz gepflanzt. Pro Jahr ist eine Ernte auf dem Stellplatz möglich.

Der Preis für einen Pflanzenstellplatz bei mountaingreen.at liegt zwischen 600€ – 840€ (inkl. 20% MwSt). Je nachdem, wie viel Ernte eingefahren wird, kannst du mit einer Rendite von 4 – 7,9% pro Jahr und pro Stellplatz rechnen.

Screenshot Mountain Green

Wer steckt hinter Mountain Green?

Zu dem Unternehmen gibt es noch wenige Informationen. Was man von der Webseite mountaingreen.at und dem Firmenregister entnehmen kann, besteht das Team der Mountain Green GmbH aus folgenden Personen.

Gesellschafter & Team von Mountain Green GmbH:

  • Siegfried Kampl: CEO (Geschäftsführer)
  • Elisabeth Kampl: Finanzen & Produktentwicklung
  • Siegfried Kampl Jr.: Controlling & Anbau, Gesellschafter 50%
  • Tobias Tethaber: Gesellschafter 50%
  • Sasá Serban: Genetik & Aufzucht

Unternehmensdaten zu Mountain Green GmbH:

  • Gründung: 13.10.2022
  • VAT ID No.: ATU78748018
  • CEO (Geschäftsführer): Siegfried Kampl
  • Adresse: Reichenhaus 5, 9342 Gurk (Österreich)
  • Telefonnummer: +43 4266 200 55
  • E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen.
Mountain Green Team Erfahrungen
Team von mountaingreen.at (Screenshot der Startseite).

Kurzprofil zur Familie Kampl

Hinter dem Unternehmen steht zu großen Teilen die Familie Kampl. Die Familie Kampl ist in Gurk bekannt. Der Vater von Siegfried Kampl – der ebenfalls Siegfried Kampl heißt – ist Bürgermeister von Gurk und ehemaliges Mitglied des österreichischen Bundesrates.

Die Kampl Familie besitzt mehrere Firmen und Firmenanteile in den Bereichen Landwirtschaft, Fernwärme, Nanotechnologie oder auch Bioenergie. Auf der Webseite wird stolz von der „800-jährigen“ Familienerfahrung in der Landwirtschaft berichtet.

Liste von Unternehmen ausklappen

Kampl NanoTech Handels GmbH
Eiermacher GmbH: Gründung
Gurker Bio-Fernwärme GmbH
Siegfried Markus Kampl, Elisabeth Ursula Kampl (Kampl Bioenergie)

Kurzprofil Tobias Tethaber

Stellt die Familie Gurk das nötige Know-How für die Landwirtschaft, so ist Tobias Tethaber als Gesellschafer sicherlich einflussgebend für das Marketing. Der selbsternannte „Cashflow-Experte Nr. 1“ ist erfolgreicher Speaker, Coach, Mentor und Investor.

Tethaber war Berater in einem großen Versicherungskonzern. Später sattelte er um und spezialisierte sich darauf, anderen Personen beizubringen, wie man mit Geld umgeht. Er führt die „Cashflow-Academy“, wo man an Kursen für Erfolg und Vermögensaufbau teilnehmen kann. Die Bewertungen sind durchaus positiv.

So funktioniert Mountain Green

Das Konzept von Mountain Green ist wie folgt aufgebaut. Die Fakten habe ich aus der Business Broschüre von Mountain Green (PDF 13 MB), was man im Backend von dem Unternehmen findet:

  1. Du kaufst über Mountain Green einen Stellplatz für den Anbau von Hanfpflanzen in Gurk, Österreich. Der normale Preis liegt bei 700€ pro Stellplatz zzgl. 20% Steuer (Gesamtpreis 840€). Du bist auf Lebenszeit Eigentümer dieses Stellplatzes. Der Stellplatz kann verkauft, vererbt oder verschenkt oder übertragen werden.
  2. Mountain Green baut Outdoor Hanfpflanzen für die Verarbeitung zu CBD- und CBG-Produkten an. Die Pflanzen werden im Freiland auf einer gepachteten Ackerfläche angebaut. Zur Sicherstellung der gekauften Hanfpflanzen werden die Pflanzen per GPS oder alternativ durch ein Band mit QR-Code markiert.
  3. Pflanzen werden 1 Mal pro Jahr geerntet. Die Pflanzen werden vollständig verwertet. Mountain Green deckt also die gesamte Wertschöpfungskette von Aufzucht der Jungpflanzen bis zur Produktion von CBD-Ölen, Herstellung von Textilien und Rauchwaren ab.
  4. 50% der Ernteerträge erhält Mountain Green, 50% erhält der E-Grower.
  5. Ein Mal pro Jahr wird die Ernte im Backoffice gutgeschrieben und kann an Mountain Green verkauft oder an die eigene Adresse für eigene Verwendungen geschickt werden.
  6. Der Ertrag liegt je nach Schätzung der Ernteerträge bei ca. 4 – 7,9% pro Jahr (bei einem regulären Kaufpreis von 840€).
  7. Auf dem Stellplatz wird wieder eine Pflanze angebaut.
Roadmap Mountain Green
Roadmap des Unternehmens. Die Auszahlung der ersten Ernte erfolgt Q1 2024.

Geplante Absatzmärkte

Da die Umsätze des Unternehmens durch Verkäufe der Produkte aus der Hanfpflanze erzielt werden, ist wichtig zu verstehen, wie Mountain Green die Erträge verkaufen möchte. Laut Präsentation sollen zunächst folgende Absatzmärkte erschlossen werden:

  • 20% Verkauf über Kunden & Affiliate Partner
  • 40% Direkter Verkauf über Vertrieb
  • 40% Stores, Online Shops und Großhändler

Wie viel kostet ein Pflanzenstellplatz bei mountaingreen.at?

Auf der Ackerflächen sollen 2023 100.000 Pflanzen angebaut werden. Der Verkauf ist gestaffelt. So viel kostet ein Stellplatz bei Mountain Green GmbH:

  • erste 15.000 Pflanzen: 500€ zzgl. 20% MwSt. = 600€
  • zweite 15.000 Pflanzen: 600€ zzgl. 20% MwSt. = 720€
  • letzten 70.000 Pflanzen: 700€ zzgl. 20% MwSt. = 840€

Verlängerung des Stellplatzes

In dem sogenannten „Evergreen-Verfahren“ wird der Stellplatz jährlich neu bewirtschaftet, sodass nicht immer der originale Kaufpreis zu entrichten ist. Damit ein neuer Steckling gesetzt wird, muss der E-Grower eine Gebühr von 10€ pro Jahr bezahlen.

Was sind die Kosten bei mountaingreen.at?

Neben dem Kaufpreis gibt es weitere Kosten, die dem E-Grower indirekt in Rechnung gestellt werden.

Die jährlichen Nebenkosten pro Stellplatz betragen etwa 180€.

Diese Nebenkosten werden von dem Ernteertrag abgezogen. Mountain Green gibt einen geschätzten Verkaufspreis pro Gramm von 0,70€ an.

Nebenkosten von 180€ sind also 257,14 Gramm die von den Ernteerträgen abgezogen werden.

Nebenkosten Crowdgrowing Mountain Green

Hinweis: Die Nebenkosten und auch der Verkaufspreis pro Gramm kann sich jederzeit ändern. Wie man bei den Cannergrow Erfahrungen gesehen hat, können steigende Nebenkosten dazu führen, dass weniger bis gar keine positive Rendite erwirtschaftet werden kann.

Wie viel Geld kann ich bei Mountain Green verdienen?

Der jährliche Ertrag berechnet Mountain Green anhand von Worst Case, Mid Case und Best Case Szenarien. Die Szenarien richten sich nach dem Ertrag, den eine Pflanze pro Jahr abwirft.

Hier der Screenshot aller 3 Szenarien aus der Business Broschüre:

Rendite Mountain Green

Beispiel im Mid-Case und normalem Kaufpreis

Hier das Rechenbeispiel für den Mid-Case auf dem Screenshot genau aufgeführt von mir:

  • Einmaliger Preis pro Stellplatz: 840€
  • Geschätzter Preis pro Gramm: 0,70€
  • Geschätzter Rohertrag in Gramm: 405
  • Nebenkosten in Gramm: 257,14
  • Rohertrag minus Nebenkosten in Gramm: 147,86
  • 50% Netto-Erlös in Gramm: 73,93
  • Anteil an E-Grower pro Jahr: 51,75€
  • Jährliche Rendite anhand des Kaufpreises: 6,16%

Bei dem normalen Kaufpreis und einem Mid-Case Ernteertrag erhält der E-Grower 51,75€ pro Jahr. Das entspricht einer jährlichen Rendite von ca. 6,16%.

Rechnen wir den Ernteertrag auf den Vorteilspreis von 600€ und 720€, dann kommen wir auf 8,625% und 7,188% pro Jahr.

Absicherung gegen Umwelteinflüsse & Totalverlust

Die Pflanzen sind gegen Umwelteinflüsse wie Feuer, Sturm, Hagel, Wasser, Überschwemmungen, Erdbeben, Terror, Vandalismus, Einbruch, Diebstahl und mutwillige Beschädigung versichert.

Trotz Versicherungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Hanfpflanzen aufgrund von Umwelteinflüssen vernichtet werden. Pflanzen, die vernichtet wurden oder unbrauchbar sind, können nicht gewinnbringend verarbeitet werden. Der Totalverlust ist möglich.

Wie kann ich bei Mountain Green Pflanzen kaufen?

Um eine Pflanze zu kaufen, musst du vorher von einer Person eingeladen werden. Erst du die Einladung einer anderen Person kannst du dich in das Backend einloggen und eine Pflanze kaufen.

Zahlungsarten bei mountaingreen.at

Pflanzen können per Überweisung gezahlt werden. Jeder Käufer erhält eine passende Rechnung.

Auszahlungen bei mountaingreen.at

Ernteerträge können in Euro auf ein beliebiges Bankkonto überwiesen werden. Gleichzeitig ist es auch möglich, Erträge auf ein Krypto-Wallet auszahlen zu lassen.

Affiliate Programm bei Mountain Green

Um neue Kunden und potenzielle Käufer zu generieren, nutzt Mountain Green ein Affiliate Programm mit einem Unilevel-Plan.

Wirbst du neue Kunden für Mountain Green erhältst du eine Vergütung bis zu 7 Ebenen tief. Die Provisionsschritte sind 10%, 7%, 5%, 3%, 2%, 1%, 1%. Die Provisionen gelten (meiner Recherche nach) für Verkäufe der Hanfstellplätze und die jährlichen Ernteerträge.

Ist Mountain Green seriös?

Das Unternehmen ist jung und sucht derzeit nach Investoren, um den Anbau von Hanfpflanzen zu finanzieren. Zu dem, was ich recherchiert habe, scheint das Unternehmen und die Personen hinter dem Unternehmen seriös zu sein. Die Familie Kampl ist bekannt. Man kann sogar auf dem Bio-Hof der Familie Kampl Übernachtungen anfragen (Tameggerhof).

Ich denke, dass das Angebot von Mountain Green seriös ist. Jedoch ist nicht zu verachten, dass es sich hier um ein junges Startup handelt. Das Geschäftsmodell ist kaum erprobt und auch die Nebenkosten sowie Verkaufspreise sind hohen Schwankungen ausgesetzt.

Aus diesem Grund möchte ich näher auf die möglichen Kritikpunkte und Risiken eingehen, damit du dir ein besseres Bild machen kannst.

Risiken und Kritik bei Mountain Green

Crowdgrowing ist ein (nicht mehr so) neues Phänomen im grauen Kapitalmarkt. Wie auch bei anderen Crowdgrowing Unternehmen gibt es Risiken und Probleme, die du kennen solltest, bevor du investierst. Die Investition bei Mountain Green hat ein extrem hohes Risiko.

MLM-System und Registrierung per Einladung

Ein großes Warnsignal ist für mich die Registrierung auf der Plattform. Du kannst nur über einen Ansprechpartner eingeladen werden, um dich auf der Plattform zu registrieren.

Wenn du dich registriert hast, bekommt die Person eine Provision. Empfehlungsprogramm in dieser Art sind nicht selten, jedoch ist es für mich ungewöhnlich, dass man über einen Partner gehen muss und nicht die freie Wahl hat sich anzumelden. Die Person, die dich eingeladen hat, bekommt eine Provision auf Verkäufe und Ernteerträge.

Hier handelt es sich also um ein MLM-System (Multi Level Marketing). Es könnte passieren, dass der eigentliche Nutzen von Mountain Green darin besteht, andere Nutzer zu werben und an den Verkäufen zu partizipieren. Ein MLM-System ist an sich noch kein Schneeballsystem. Jedoch ist diese Art von Marketing immer wieder Grundlage für Scams.

Nebenkosten und Verkaufspreise können stark schwanken

Vor allem in Zeiten von wirtschaftlichen Herausforderungen ist es unwahrscheinlich, dass die Nebenkosten sinken werden. Auch der Verkaufspreis ist in den letzten Jahren immer wieder stark am schwanken gewesen. Hanfprodukte sind zwar im kommen, die Konkurrenz ist aber enorm hoch. Ein Preiskampf zwischen Anbietern kann dazu führen, dass der Preis pro Gramm sinkt.

Steigende Nebenkosten und sinkende Verkaufspreise beeinflussen deine Rendite ungemein.

Ernteausfälle möglich

Trotz Versicherungen sind Ernteerträge nicht gesichert. Outdoor Hanfpflanzen brauchen gute Bedingungen, um optimalen Ertrag zu liefern. Es kann passieren, dass Ernten ausfallen und es zu gar keinem Ertrag kommt.

BaFin Lizenz angefragt?

Ein Kritikpunkt, den sich alle Crowdgrowing Anbieter anhören müssen, ist die BaFin Lizenz. Es ist umstritten, ob es sich bei Crowdgrowing um eine Dienstleistung oder ein Investment handelt. Handelt es sich um ein Investment, dann verlangt die BaFin mindestens ein Verkaufsprospekt.

Laut Aussagen, die ich in Blogartikeln und in Youtube Videos gefunden habe, soll Mountain Green selbstständig bei der BaFin angefragt haben. Mountain Green will also proaktiv vorangehen und das BaFin Problem von vornherein klären. Die Haltung von Mountain Green: Es handelt sich um kein Investment und somit auch ist auch kein Verkaufsprospekt notwendig.

Wie genau die BaFin auf die Anfrage reagieren wird, ist noch nicht klar. Updates hierzu folgen in Zukunft.

Mein Fazit: Mountain Green Erfahrungen machen? Zu hohes Risiko

Autor Sparplan Vergleich Max HillebrandCannabis und seine Chancen hin oder her: Mir geht es beim Investieren um das Risiko-Gewinn-Verhältnis. Wenn das Risiko hoch ist, muss für mich auch die Rendite entsprechend hoch sein, um das Investment zu rechtfertigen.

Für ein enorm hohes Risiko wird eine Rendite von ca. 4 – 7,9% pro Jahr versprochen.

Wenn ich einen Stellplatz für 840€ kaufe, erhalte ich im Mid-Case pro Jahr ca. 51,75€ gutgeschrieben. Ob und wie ich meinen Stellplatz wieder los werden kann, ist nicht geklärt. Wie lange das junge Unternehmen den Stellplatz bewirtschaften kann, ist auch nicht geklärt. Im schlimmsten Falle habe ich investiert und mein Geld liegt bei Mountain Green fest, weil ich den Stellplatz nicht wieder verkauft bekomme.

Um seine Investition wieder reinzubekommen, müsste man den Stellplatz im Mid-Case und bei vollem Kaufpreis über 16 Jahre lang halten. Dieses Risiko möchte ich persönlich nicht eingehen.

ETF Sparplan ist eine bessere Alternative

Wenn du Geld übrig hast und investieren möchtest, dann würde ich dir lieber eine Investition in den Aktienmarkt über einen ETF Sparplan empfehlen. Investierst du in einen oder mehrere breit gestreuten ETF, die die Weltwirtschaft abbilden, dann kannst du mit ca. 6 – 8% pro Jahr rechnen. In diesem Beitrag von mir, findest du die besten ETF für einen Sparplan.

In meinem ETF Sparplan Vergleich findest du die besten Depots für einen Sparplan. ETF eignen sich auch wunderbar als Altersvorsorge.

Alle Broker in meinem Vergleich sind reguliert und du hast eine Einlagensicherung bis 100.000€. Dein Geld ist somit definitiv sicherer als bei Mountain Green.

Bessere Crowdgrowing Alternative: PLÅNTZ

PLÅNTZ koppelt das Crowdgrowing mit NFTs. Ein Stellplatz kostet 1.000€ und ist ebenfalls auf Lebenszeit ausgelegt. Pro Jahr werden ca. 4 Ernten durchgeführt. Pro Ernte wird ein Ertrag von 87,50€ garantiert. Mit 350€ pro Jahr wird eine Rendite von 35% pro Jahr angenommen.

Ich habe selber einen Stellplatz bei PLÅNTZ gekauft. Hier kannst du meine PLÅNTZ Erfahrungen lesen. Trotz hoher Risiken ist meiner Meinung nach das Risiko-Gewinn-Verhältnis bei PLÅNTZ gerechtfertigt.

Plantz Logo

➤ Zu Plåntz

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Plåntz Cannabis NFT: NFT Crowdgrowing bei plaentz.com | Meine Einschätzung
MyFirstPlant Betrug
Cannergrow Erfahrung? Seriös? Rendite, Kosten, Risiken & Alternativen
Nachhaltiges Crowdinvesting: Was ist das & Plattformen
Crowdfunding in den Gesundheitsmarkt
Immobilien Crowdinvesting: Einfach in Bauprojekte investieren
ETF Sparplan Vergleich

Bildnachweis: Vielen Dank an ©mountaingreen.at, ©plaentz.com

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen