Stern anklicken und dem Artikel eine Bewertung geben!
Anzahl der Bewertungen: 8

Herzlichen Glückwunsch! Du bist erfolgreich auf der „Über Uns“ Seite gelandet. Und du fragst dich sicher, wer schreibt hier über Wertpapiere, Sparpläne und finanzielle Freiheit? – Hauptsächlich ich. Ja, der Typ auf dem Bild da.

Ich bin 1996er Jahrgang, komme aus dem Berlin für Arme (Leipzig), gehe gerne skaten und bin sonst immer dort, wo man schnell ein Sternburg zur Hand hat.

Autor Max Hillebrand
Hi! Ich bin Max und der Typ, der hier schreibt. Ich freue mich, dass du da bist!

Finanzen, Wertpapiere, Geld anlegen? Wie kann man sich dafür interessieren?

Ich hatte nie etwas mit Geld oder Finanzen allgemein zu tun. War mir eigentlich auch egal. Ich habe auch kein BWL studiert, sondern direkt nach dem Abitur angefangen Philosophie zu studieren. Kein Nebenfach, nur Philosophie.

Während des Studiums habe ich mehr gelebt, als wirklich studiert. Ich hatte immer einen Nebenjob und konnte gut von meinem Bafög leben. Ich bin ein genügsamer Mensch. Ich kaufe etwas, wenn ich es brauche. Aus diesem Grund blieb immer etwas am Monatsende übrig.

Ich hatte also so einiges angespart und wollte etwas damit machen.

„Finanzberatern“ habe ich noch nie vertraut. Aus diesem Grund habe 2017 begonnen, mich selber mit dem Thema Investieren und Geld anlegen auseinanderzusetzen. Mein Bruder hatte bereits in ETFs investiert. Ich konnte damit zunächst wenig anfangen. Ich fand es eher abschreckend: Wie kann es sein, dass Geld einfach mehr wird, nur weil man zwei Knöpfe drückt. Ne, sowas mache ich nicht.

Investieren ETFs Geld anlegen
Mein Blick, wenn ich Charts angucke und keine Ahnung habe, was das alles bedeuten soll. Anzug habe ich auch nie an.

Alle wollen doch bloß mein Geld und ich bin der Verlierer…

…habe ich gedacht, bevor ich mich mit Wertpapieren beschäftigt habe.

Ich kannte vorher nur den Weg über den Berater bei der Sparkasse: Sparvertrag, jährlich 1% Zinsen und ansonsten nur Gebühren. Ja gut, da behalte ich lieber mein Geld.

An der Börse investieren? Muss ich dafür Anzug tragen? Gegoogelt und herausgefunden: Nein, gar nicht. Du brauchst eigentlich nur ein Depot und Geld zum Investieren.

Ich habe ein Depot bei der ING erstellt. Das benutze ich heute immer noch. Meinen Beitrag dazu, kannst du in diesem ING Diba Sparplan Artikel lesen (oder lass es und lies hier einfach weiter).

Ich wusste zunächst nicht viel mit Unternehmenszahlen anzufangen und wollte bei den Großen mitspielen: Hohe Rendite war das Ziel. Das Geld für sich arbeiten lassen, statt selber zu arbeiten.

Meine ersten Aktien waren Walt Disney, Apple und Netflix

Es ging im Dezember 2017 los. Mit knapp 2.000€ zum investieren gestartet. Apple gekauft – weil geht sowieso nach oben. Netflix gekauft – weil alle darüber geschrieben haben. Und Disney – Hallo? Disney hat praktisch alles.

Außerdem habe ich einen Sparplan auf einen ETF gestartet – meine sichere Bank, falls alles schief geht.

Ich hatte nicht so wirklich einen Plan, wie man merkt.

Vom Normalo zum Investor: Meine eigenen Erfahrungen mit dir teilen

Wie du siehst, habe ich keinen professionellen Hintergrund im Finanzsektor. Brauchst du auch nicht! Meine Bildung beruht auf Google-Wissen und Youtube Videos. Durch ein paar Klicks ist es heute sehr einfach geworden Expertenwissen aufzubauen.

Die Grundsätze, die ich mir selber herausgefiltert habe und worauf das langfristige Investieren eigentlich basiert, findest du in dem Börse für Anfänger Beitrag von mir. Da schreibe ich, warum spekulieren ziemlich riskant ist, Markt Timing das Dümmste ist, was du machen kannst und warum ETFs gerade das non plus ultra sind.

An dieser Stelle ein Shoutout an Finanzfluss, Finanzwesir und andere Blogs, die mir eigentlich genau das gezeigt haben. Und der Youtube Kanal Erichsen. Schaut dort unbedingt vorbei!

Und wie kommt man bitte an so einen Blog? Mein Büro und Team

Ich habe mir noch während des Studiums ein Praktikum gesucht und bin bei der Pharetis GmbH gelandet. Kleines Startup, bekannt für Uniturm.de (mein Chef hat gesagt, ich muss das hier verlinken), wo man seine Uni Unterlagen hochladen und gegen Punkte eintauschen kann. Nette Sache.

Nachdem ich viele Texte auf SEO optimiert, etwas HTML gelernt habe, wurde mir mitgeteilt, dass die Domain sparplan-vergleich.com noch rumliegt. Und an dieser Stelle habe ich meine Chance gewittert und das Projekt in Angriff genommen. Meine eigentliche Leidenschaft teile ich seitdem auf dieser Seite.

Nach dem Praktikum wurde ich übernommen und bin seit mehreren Jahren Online-Redakteur für unsere Webprojekte. Dazu gehört das Schreiben von suchmaschinenoptimierten Texten, CSS-Programmierung und hier und da etwas HTML.

Büro Pharetis Team
Das ist unser gesamtes Büro. Wir sind ein kleines Team aber umso besser arbeiten wir zusammen.

Ein Büro, wie kein anderes

Du kennst The Office oder Stromberg? So ungefähr ist unser Büro. Keiner kann 8 Stunden kreativ arbeiten. Aus diesem Grund hat jeder seine eigenen Wege gefunden, um kreativ zu bleiben. Okay, dumme Ausrede dafür, dass wir einfach nur Spaß haben im Büro und uns gut verstehen. Das weiß ich im Allgemeinen sehr zu schätzen. Love you guys.

Die gehören noch mit dazu: Stephan & Dirk

Stephan Gert

…ist eigentlich kein Finanztypie. Und ich habe ihn gefragt, ob er nicht kurz etwas über sich schreiben könnte. Darunter schreibe ich dir, wie es eigentlich wirklich ist:

Was Stephan sagt: „Wenn Max schon sagt, dass er nichts mir Finanzen am Hut hatte, dann dachte ich bis vor 3 Jahren das Festgeld was mit Münzen zu tun hat. Ich habe nach dem Abitur ebenfalls Philosophie studiert (Tut sich hier ein Muster auf?) und weil ich noch länger nichts mit mir anzufangen wusste, habe ich sogar einen Master dran gehängt. Vielleicht kann man sich vorstellen, dass ich nicht die Hoffnung hatte, nach dem Studium schnell reich zu werden. Deswegen dachte ich mir, dass ich mich vielleicht besser damit beschäftige, wie man auch wenig Geld vernünftig anlegen kann. Und so bin ich dann irgendwie hier gelandet.“

Was Stephan meint: „Max. Mach lieber Kaffee und nerv mich nicht.“

Stephan Gert
Das ist Stephan. Er ist der Witzige im Haus, hat einen Youtube Kanal und schreibt Texte zu fast allen Themen.

Dirk Ehrlich

Mein Chef und ein kleines bisschen auch Mentor und sowieso der, der das hier alles möglich gemacht hat.

Was man eigentlich über Dirk liest: „Als BWLer hat Dirk bereits während seines Studiums ein großes Interesse an Finanzthemen entwickelt. Neben seinem Hauptthema kostenloser Girokonten ist Dirk ebenso Privatanleger. Seine Erfahrung sowie Wissen im Bereich Konten & Depots teilt er auf sparplan-vergleich.com.“

Wie er wirklich ist: „Wo findet man viele Kühe? In einem Muuuuseum.“

Dirk Ehrlich
Dirk ist der Chef im Haus und unser Motivator.

Danke, dass du hier bist

Wie wir in Deutschland sagen, wenn wir uns verabschieden wollen: So…

Das ist das Gesicht hinter sparplan-vergleich.com. Ein etwas anderer Blog über das Investieren und langfristiges Geld anlegen. Wir freuen uns über dein Feedback und hoffen, dass du dein Geld besser investierst als 99% aller Deutschen. In diesem Sinne: Danke, dass du hier bist!

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen