Finvesto VL & Sparplan Depot? Dafür ist das Depot geeignet

finvesto Depot Sparplan oder nicht
Stern anklicken und dem Artikel eine Bewertung geben!
Anzahl der Bewertungen: 7

Zwischen den vielen Brokern ist finvesto der einzige Anbieter, den ich kenne, bei dem man seine vermögenswirksamen Leistungen in ETFs & Fonds anlegen kann. Darüber hinaus ist der normale Kauf von ETFs & Fonds sowie die Ausführung von Sparplänen möglich. Ob Du finvesto VL sparen und es als Wertpapierdepot benutzen solltest, findest Du hier heraus.

Sparplankonditionen 🔔
Depotführung15€ bis 30€ pro Jahr. Für VL-Vertrag 10€.
OrdergebührETFs 0,20%; Fonds nach Ausgabeaufschlag
Mindest-Sparrate10€
Ausführungsintervallmonatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich
Dynamikderzeit nicht möglich
Sparplanänderungenjederzeit Anpassungen vornehmen
Bewertung Eignet sich für hohe Sparraten auf 1 ETF oder mehrere ETF Sparpläne gleichzeitig!

Finvesto Sparplan Bewertung

Vorteile 👍

  • vermögenswirksame Leistungen in ETFs oder Fonds anlegen
  • günstiger als andere Anbieter ab 3 Sparplänen oder hoher Sparbetrag pro Monat
  • geringe Kosten für Fonds

Nachteile 👎

  • für eine Depotposition teurer als andere Broker

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot 🔎

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot für die VL 🔎

Hinweis: Die Kurseinbrüche durch das Coronavirus sind jetzt eine günstige Chance, um mit Sparplänen anzufangen oder die Sparrate aufzustocken! Lies hier, was man mit seinem ETF Sparplan tun sollte & ob das Investieren in Aktien sinnvoll ist.

Finvesto Kurzprofil: Der VL, Fonds & ETF Spezialist

  • Eine Marke von ebase (Vermögensverwalter für große Kooperationspartner)
  • seit 2016 Fondsmarkplatz für Privat- & Firmenkunden (Hier gibt es keine Aktien, Derivate o. Ä.!)
  • ca. 7.500 Fonds & 900 ETFs handelbar
  • Privatkunden Depot zum anlegen der vermögenswirksamen Leistungen in ETFs (oder Fonds)
  • Eines der wenigen Depots, die Depotführungskosten erheben

Das finvesto VL Depot ist optimal zur Anlage der vermögenswirksamen Leistungen deines Arbeitgebers – dafür lohnt es sich. Das normale finvesto Depot lohnt sich ab 3 ETF Sparplänen und einer Sparrate ab 100€. Je mehr ETFs man bespart, desto günstiger wird finvesto im Vergleich zu anderen Brokern im ETF Sparplan Vergleich.

Tipp: Hier geht es zum Kostenvergleich zwischen comdirect und finvesto.

Finvesto Depot Kosten – Verschiedene Depots mit unterschiedlichen Kosten

Die Besonderheit bei finvesto ist die Erhebung einer jährlichen Grundgebühr in Verbindung mit der Anzahl von Positionen im Depot. Möchte man beispielsweise nur einen ETF (oder Fonds) dauerhaft in seinem Depot halten, dann bezahlt man 15€ im Jahr. Ab 2 Positionen sind es 30€. Ganz interessant ist das Angebot für Minderjährige. Als Elternteil kann man für sein Kind ein finvesto U18 Depot einrichten. Bis zum 18. Lebensjahr des Kindes bezahlt man keine Jahresgebühr.

Für die Anlage vermögenswirksamer Leistungen gibt es das finvesto VL Depot. Da hier die Anteile einer Sperrfrist unterliegen – damit man die Arbeitnehmersparzulage erhalten kann – werden nur 10€ Jahresgebühr verlangt.

DepotBeschreibungEntgelt pro Jahr
finvesto Depot Basiseine Depotposition15€
VL-Vertrag im finvesto Depot

zzgl. 10€

finvesto Depotbieliebig viele Depotpositionen (2-99)30€
VL-Vertrag im finvesto Depotzzgl. 10€
finvesto Depot VLausschließlich ein VL-Vertrag10€
finvesto Depot U18für Minderjährige0€

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot 🔎

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot für die VL 🔎

Zusätzlich zu den Depotführungskosten: Ausgabeaufschlag & Transaktionsentgelt

Neben den jährlichen Depotkosten bezahlt man für jeden Kauf eines Fonds Gebühren in Abhängigkeit zum Ausgabeaufschlag. Bei ETFs gibt es keinen Ausgabeaufschlag. Finvesto erhebt auf ETFs ein Transaktionsentgelt.

Handeln mit ETFs: Transaktionsentgelt – 0,20% bei Kauf & Verkauf

Für jede Transaktion – also Kauf & Verkauf – wird eine Gebühr von 0,20% der Investitionssumme verlangt. Im Vergleich zum Fonds sind diese Kosten gering. Hier macht man bei finvesto nichts falsch. Auf 1000€ muss man also mit 2€ Gebühr rechnen. Der Verkauf wird ebenfalls mit 0,20% Gebühr verrechnet.
Fiktives Beispiel:

EinmalinvestitionKaufInvestierte Summe in den ETFGebühr
1000€ finvesto0,20%998€2€

Ausgabeaufschlag bei Fonds – nur für Kauf / Verkauf ist kostenlos

Für den Kauf eines Fonds wird immer ein sogenannter Ausgabeaufschlag verlangt. Dieser schließt die Kosten für die Verwaltung etc. ein. Durch spezielle Deals mit dem Broker und der Fondsgesellschaft können Rabatte entstehen. finvesto wirbt mit einem dauerhaften Rabatt von 75% auf alle Fonds sowie 100% auf ausgewählte Fonds. Der Verkauf von Fonds ist kostenlos.

Fiktives Beispiel:

Einmalinvestition Fonds Ausgabeaufschlag (Beispiel)Gebühr
1000€ nicht finvesto5%50€
1000€ finvesto (immer min. 75% Rabatt)1,25%12,50€
1000€ finvesto (100% Rabatt0%0€

Finvesto Sparplan im Vergleich: Günstig ab hoher Sparrate & mehreren Sparplänen

Finvesto taucht in unserem ETF Sparplan Vergleich trotz Jahresgebühr zurecht auf. Die 0,2% Gebühr pro Sparrate ist sehr günstig. Ab einer hohen Sparrate oder min. 3 Sparplänen mit jeweils 100€ Sparrate macht sich das deutlich bemerkbar. Im Vergleich zu finvesto ist ein comdirect Sparplan meistens teurer.

Beispiel 3 ETFs zu 100€ bei finvesto (0,2% Ordergebühr + 30€ Jahresgebühr): Jahreskosten 37,20€

Pro monatlicher Ausführung auf 3 ETFs mit 100€ Sparrate bezahlt man bei finvesto 0,60€ (3 x 100€ x 0,002 = 0,60€). Im Jahr (12 Ausführungen) sind dies 7,20€. Mit der Jahresgebühr von 30€ betragen die jährlichen Kosten 37,20€ im Jahr bei finvesto.

Beispiel 3 ETFs zu 100€ bei comdirect (1,5% Ordergebühr): Jahreskosten 54€

Monatlich bezahlt man auf 3 ETFs 4,50€ Gebühren (3 x 100€ x 0,015 = 4,50€). Auf 12 Ausführungen hochgerechnet sind dies 54€ im Jahr bei der comdirect.

BESONDERHEIT: Beispiel 1 ETF zu 300€ bei finvesto (0,2% Ordergebühr + 15€ Jahresgebühr): Jahreskosten 22,20€

Bei einer Depotposition reduziert sich die Jahresgebühr auf 15€. Ab höheren Sparraten lohnt sich das richtig. Mit 300€ Sparrate pro Monat zahlt man hier 0,60€ Gebühren im Monat (300€ x 0,002 = 0,60€). Addieren wir die Jahresgebühr dazu, dann bezahlt man 22,20€ pro Jahr bei finvesto.

Beispiel 1 ETF zu 300€ bei comdirect (1,5% Ordergebühr): Jahreskosten 54€

Monatlich bezahlt man auf 1 ETF mit 300€ Sparrate 4,50€ Gebühren (3 x 100€ x 0,015 = 4,50€). Auf 12 Ausführungen hochgerechnet sind dies 54€ im Jahr bei der comdirect.

Das finvesto VL Depot ist empfehlenswert, wenn man seine VL in Wertpapiere anlegen will. Möchte man nur 1 ETF besparen mit hoher Sparrate oder mehrere ETFs, dann lohnt sich das finvesto Depot ebenfalls.

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot 🔎

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot für die VL 🔎

Finvesto Erfahrung: Meine Einschätzung & Das sagen User zum VL Depot

Autor Sparplan Vergleich Max HillebrandIch selbst konnte noch keine eigenen Erfahrungen mit finvesto machen – shame on me, dass ich trotzdem versuchen will, zu beschreiben, ob finvesto überhaupt etwas ist, was sich lohnt. Lass Dich nicht von den Jahresgebühren abschrecken! Die Ordergebühren in Form von einem Transaktionsentgelt bei finvesto sind sehr gering und die feste Jahresgebühr macht finvesto nicht teuer. Wie man oben sieht, ist finvesto im Vergleich zu den 1,5% Odergebühren bei der comdirect sehr günstig. Du sparst pro Jahr ca. 16-32€ Gebühren, wenn Du bei finvesto ETFs als Sparplan kaufst.

Fazit: VL Depot ja, Sparplan ab 300€ Sparrate oder mehreren Sparplänen

Aufgrund des geringen Transaktionsentgelts beim Kauf von ETFs ist das finvesto Depot für Sparpläne geeignet. Möchtest Du auch andere Wertpapiere kaufen, dann sind Broker wie ING besser.

Wenn Du von deinem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen beziehst, dann ist das finvesto VL Depot super geeignet. Dafür können wir das Depot ausdrücklich empfehlen.

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot 🔎

Hier klicken ➤ Direkt zum finvesto Depot für die VL 🔎

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Trade Republic Sparplan: ETF Sparpläne kostenlos ausführen? Mein Konto bei Trade Republic
comdirect Sparplan: Erfahrungen & Sparplan Test | Das Allround Depot
WeltInvest Sparplan: Lohnt sich das? JA! Meine objektive Meinung
onvista Sparplan: Erfahrungen & Sparplan Test
ING DiBa Sparplan: Erfahrungen nach 2 Jahren
Consorsbank Sparplan: Depot Erfahrungen & Sparplan Test
DKB Sparplan: Erfahrungen & Sparplan Test

Vielen Dank an finvesto.de für die Bilder. Außerdem Danke an Freepik für die Icons aus dem Titelbild (©Freepik/flaticon.com).
guest
2 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ralph Widlow
Ralph Widlow
15. Januar 2020 15:24

Hallo Max, ich stimme dir grundsätzlich zu. Aber eine Option hast du außen vor gelassen. Wenn jemand viele ETF-Sparpläne hat, sieht die Kostenverteilung gleich wieder anders aus. Rechne doch mal 15 ETF-Sparpläne je 100 EUR. Da sind nicht viele Broker günstiger, oder? 0,20 Prozent plus 30 EUR Depotgebühr. Ich glaube, da steigt Finvesto doch wieder in den Rängen etwas nach oben.
Viele Grüße Ralph