Evergreen Robo Advisor: Einschätzung, Konditionen und Anlagestrategie erklärt

Erfahrungen Evergreen Robo Advisor
Stern anklicken und dem Artikel eine Bewertung geben!
Anzahl der Bewertungen: 5

Es gibt viele Robos da draußen und alle behaupten, dass sie eine Sache immer anders machen. Doch bei Evergreen ist es anders: Hier wird nicht in ETFs investiert, sondern in selbstverwaltete Fonds. Durch den „Werksverkauf“ sparst du Gebühren und erhältst eine sichere Anlage – so das Versprechen. Hier erfährst du, was hinter dem Evergreen Robo Advisor steckt.

Konditionen 🔔
Depotführungkostenlos (Fondskosten pro Jahr 0,59%)
Mindestanlage1€
Sparplan ab1€ monatlich
Auszahlungenjederzeit verfügbar ab 1€
Sparplanänderungenjederzeit Anpassungen vornehmen
BewertungEvergreen Bewertung

Vorteile 👍

  • Mindestanlage 1€
  • keine zusätzlichen Verwaltungsgebühren außer die TER von 0,59% der Fonds pro Jahr
  • Pockets für verschiedene Sparziele
  • aktives Risikomanagement
  • passive Anlagestrategie über eigens aufgelegte Fonds

Nachteile 👎

  • Vertrauen in aktive Verwaltung der Fonds nach der PDI Strategie

➤ Hier geht's zu Evergreen 💚

Tipp: Benutzt du bei Depoteröffnung den Promo-Code „EVRGRN20“ erhältst du 10€ Startguthaben als Neukunde!

Hinweis: Die Kurseinbrüche durch das Coronavirus sind jetzt eine günstige Chance, um mit Sparplänen anzufangen oder die Sparrate aufzustocken! Lies hier, was man mit seinem ETF Sparplan tun sollte & ob das Investieren in Aktien sinnvoll ist.

Wer ist die Evergreen GmbH?

Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig wurde 2019 von Fondsmanager Iven Kurz gegründet. Das Ziel von Evergreen ist, die Fondsanlage kostengünstig und sicherheitsorientiert für alle Kunden transparent abzubilden.

Evergreen verwendet Fonds, die in Zusammenarbeit mit Universal Investment aufgelegt und verwaltet werden. Die zwei Yin und Yang Fonds bilden den einzigen Bestandteil der „PDI“ Investmentstrategie.

Wichtig: Der Evergreen Robo Advisor besitzt die Erlaubnis der BaFin zur Finanzportfolio-Verwaltung. Evergreen ist damit einer von wenigen digitalen Vermögensverwaltern, die ein professionelles Portfoliomanagement anbieten dürfen.

Evergreen Konditionen: Keine zusätzlichen Kosten

Konditionen:
  • Anlage ab 1€
  • kostenloser Sparplan ab 1€ pro Monat
  • Verwaltungsgebühr der Fonds von 0,59% im Jahr ist im Kurs der Fonds enthalten und wird nicht extra bezahlt
  • kostenlose Depotführung
  • keine Transaktionsgebühren
  • keine weiteren Kosten

Durch die Verwaltung eigener Fonds kann Evergreen sehr günstige Konditionen anbieten. Die zwei Fonds kommen jeweils mit 0,59% Verwaltungsgebühr pro Jahr daher, die wie bei ETFs bereits im Kurs des Fonds enthalten sind.

Einzahlungen, Auszahlungen und Sparplanausführungen sind kostenlos und starten ab 1€. Im Vergleich zu einem Sparplan bei Whitebox, dem Robo Advisor quirion oder einem WeltInvest Sparplan, sparst du bei Evergreen die Verwaltungsgebühren.

Typischerweise stellen andere Robos immer ein Portfolio aus anderen Produkten zusammen, lassen sich die TER vom Kunden bezahlen und schlagen nochmals eine Gebühr oben drauf. Bei Evergreen ist dies nicht der Fall.

➤ Hier geht's zu Evergreen 💚

Account, Depot, Verrechnungskonto und Features

Bei Accounterstellung wird ein Depot bei der DAB BNP Paribas sowie ein Verrechnungskonto erstellt. Auszahlungen und Einzahlungen tätigst du über dein Referenzkonto, was meistens dein normales Girokonto oder Sparkonto ist.

Innerhalb deines Accounts kannst du verschiedene „Pockets“ für unterschiedliche Sparziele anlegen. Die Pockets sind sogenannte Subdepots und können individuell ab den bekannten 1€ bespart werden. Jedes Pocket wird mit einer eigenen Risikokennzahl ausgestattet, sodass du dein Risiko je nach eigenem Ermessen anpassen kannst.

Evergreen Kontübersicht Depot Demokonto
Demodepot bei Evergreen. Hier kannst du alle Funktionen ohne Verbindlichkeiten testen.

Hinweis: Bevor du ein eigenes Depot erstellst, kannst du in einem Demodepot hinter die Kulissen schauen und die Funktionen testen.

Anlagestrategie von Evergreen: „PDI“ Strategie

Auf den ersten Blick gute Konditionen, doch was macht den Evergreen Robo Advisor so anders? Die Anlagestrategie!

Auf dem Markt existieren die unterschiedlichsten Anlagestrategien, die sich im Großen und Ganzen immer recht ähnlich sind. So wird meistens aus einem Pool von Aktien-ETF und Anleihen-ETF ein Portfolio erstellt, das nach eigenen Risikokriterien mehr Aktien-ETF oder Anleihen-ETF besitzen.

Ein Beispiel für eine solch einfache ETF Anlagestrategie ist growney. Neben der TER für die ETFs wird eine Gebühr abhängig vom Anlagebetrag gezahlt. Eine Einschätzung, ob sich ein growney Sparplan lohnt, findest du in einem anderen Beitrag.

Evergreen setzt auf:

  • Aktives Risikomanagement durch den Einsatz passiver Anlageinstrumente wie Aktienindex-Futures, Rentenfutures und Derivaten.
  • Abgebildet in zwei aktiv gemanagten Fonds: Evergreen PDI Yin (ISIN: DE000A2PMXW3) & Evergreen PDI Yang (ISIN: DE000A2PMXV5).
  • Der Yin Fonds ist defensiv und werterhaltend ausgelegt. Der Yang Fonds ist renditeorientiert.
  • Je nach eigenem Risikoprofil kann zwischen 100% Yin Fonds (Risikoklasse 1, sehr defensiv) bis 100% Yang Fonds (Risikoklasse 10, ertragsorientiert) gewählt werden.

Hinweis: Die Fonds sind Publikumsfonds und können über die ISIN auch bei anderen namhaften Brokern ohne Ausgabeaufschlag gehandelt werden.

Passive-Dynamische-Investmentstrategie, kurz „PDI“ erklärt

Die PDI Strategie war vor Evergreen nur vermögenden Privatkunden und Institutionen vorbehalten und ist eine Strategie zur Risikominimierung bei marktentsprechenden Gewinnen. Das Unternehmen setzt auf drei Grundpfeiler bei der Geldanlage:

1. Passiv
Grundsätzlich will Evergreen die Marktentwicklung nicht schlagen, sondern optimal abbilden. Es wird gestreut in alle Märkte investiert. Die Diversifikation ist nach eigenen Angaben mit einem Anlageuniversum von 5.000 globalen Wertpapieren entsprechend hoch.

2. Dynamisch
Marktschwankungen und rote Zahlen im Depot sind Gift für jeden Anleger. Das Ziel von Evergreen ist, die Volatilität für den Anleger zu minimieren und bei steigenden Märkten an dem Wachstum zu profitieren. Es wird aktiv auf das aktuelle Marktgeschehen eingegangen.

3. Investing nach Risikobudgets
Für das Risikomanagement und Absicherung dienen sogenannte Risikobudgets als Richtwert. Dem Kunden wird ein Risikobudget zugeordnet. Ist das Risikobudget in Gefahr, dann werden entsprechende Rebalancing-Maßnahmen durchgeführt. Dies soll zusätzlich das Risiko minimieren.

Wie wird die Anlagestrategie umgesetzt? Evergreen PDI Yin Fonds & Evergreen PDI Yang Fonds

Die Strategie wird in zwei aktiv gemanagten Fonds umgesetzt, die Evergreen in Zusammenarbeit mit Universal Investment herausgibt. Beide Fonds ähneln sich recht stark, jedoch ist der Yin Fonds an Werterhalt und defensiver Entwicklung orientiert.

Beide Fonds wurden am 10.12.2019 aufgelegt.

Fonds bei Evergreen Yin und Yang Fonds
Je nach Risikokategorie kommt ein höherer Anteil an dem Yin Fonds oder Yang Fonds zustande. In Abhängigkeit dazu steigt oder fällt die Rendite und Volatilität.

Evergreen PDI Yin (ISIN: DE000A2PMXW3)

  • Der Aktienanteil wird je nach Marktphase zwischen 0% und 25% gesteuert. Der Anteil an Anleihen wird zwischen 0% und 60% variiert.

Evergreen PDI Yang (ISIN: DE000A2PMXV5)

  • Der Aktienanteil wird je nach Marktphase zwischen 0% und 100% gesteuert. Der Anteil an Anleihen wird zwischen 0% und 150% variiert.

Hinweis: Auf der Webseite von Evergreen wird täglich angegeben, wie sich die Aktienquote, Anleihenquote und Kassequote zusammensetzt. Gleichzeitig kannst du auch die Halbjahres-/Jahresberichte der Fonds näher betrachten.

Wie hoch ist die Rendite bei Evergreen

Die Rendite richtet sich natürlich in erster Linie nach deinem Risikoprofil. Ich sehe in dem Yang Fonds einen recht guten Mittelweg aus schwankungsarm und renditeorientiert.

Evergreen verspricht bei 100% Yin Fonds Anteil eine Rendite von 0,5% bis 2,5% pro Jahr. Bei 100% Yang Fonds sollen 5,5% bis 7,5% drinne sein.

Seit Auflage und trotz Coronakrise:
10.12.2019 – 16.09.2020

Yang Fonds: 0,63%
Yin Fonds: 1,21%
Im Vergleich dazu ein iShares MSCI World ETF: -0,72%

Diese Zahlen klingen auf dem Papier nicht wirklich überzeugend, jedoch muss man die Coronakrise und starken Schwankungen näher betrachten. In diesem Screenshot erkennt man die Anlagestrategie von Evergreen sehr gut:

Evergreen Robo Advisor Fondsvergleich
Vergleich der beiden Yin und Yang Fonds mit einem bekannten MSCI World ETF. Hier erkennt man den Vorteil von aktivem Risikomanagement.

Beide Fonds von Evergreen besitzen eine vergleichsweise geringe Volatilität. Die Schwankungen beim Yin Fonds sind nochmals deutlich geringer als beim Yang Fonds.

Nach dem Kursrutsch konnte ebenfalls von den steigenden Kursen profitiert werden. Eine Anlage in einen iShares MSCI World ETF führt zu einem ähnlichen Ergebnis, aber die hohen Kursschwankungen muss jeder Anleger gleichermaßen mitmachen können.

➤ Hier geht's zu Evergreen 💚

Sparplan bei dem Evergreen Robo Advisor

Die 1€ Mindestanlage zählt auch für Sparpläne. Du kannst ab 1€ pro Monat einen Sparplan auf deine unterschiedlichen Pockets anlegen und so regelmäßig sparen. Ein Evergreen Sparplan wird immer zum dritten Werktag eines Monats ausgeführt und es entstehen keine Kosten für dich!

Einzahlungen als Sparplan nutzen

Wenn du nicht nur monatlich, sondern quartalsweise oder in unspezifischen Abständen Geld auf dein Evergreen Verrechnungskonto einzahlen möchtest, kannst du dies ebenfalls jederzeit tun.

Für normale Einmaleinzahlungen werden keine Gebühren fällig. Du kannst auch einen Dauerauftrag einrichten und so unabhängig vom Monatsintervall sparen.

Meine Einschätzung: Andere Anlagestrategie, einfaches Konzept

Autor Sparplan Vergleich Max HillebrandEines, was ich bei der Geldanlage nicht leiden kann, ist unnötige Komplexität. Genau dieses verkopfte „mehr ausgeben für bessere Geldanlage“ ist ein Trugschluss. Die Leute von Evergreen wollen eine professionelle Geldanlage bieten, die kontinuierlich gemanaget wird, aber nicht unnötige Kosten verursacht, die es nicht braucht.

Die Anlagestrategie gleicht dem passiven Investieren, obwohl die Investition über Futures und Derivaten nicht typisch für die Branche ist, kann genau dadurch eine geringe Kostenquote erzielt werden.

Durch den direkten Kauf über die Plattform von Evergreen entstehen keine weiteren Kosten, weil keine Vertriebskette dazwischen steht. Die Kosten von 0,59% pro Jahr sind immer im Kurs der Fonds eingepreist. Ähnlich wie bei ETFs ergeben sich für dich keine weiteren Kosten. Zudem sind die Kosten von 0,59% pro Jahr sehr gering und mit allen anderen Anbietern im Robo Advisor Vergleich wettbewerbsfähig.

Evergreen ist damit weniger ein Robo Advisor, sondern ein digitaler Vermögensverwalter, der seine Fonds selber auflegt, anstatt andere Produkte nach Provision zu verkaufen.

Vorteile von Evergreen gegenüber dem eigenen Depot

Ich persönlich finde das Angebot gelungen und die Kostenquote wirklich niedrig für das, was Evergreen leistet. Meiner Meinung nach besteht der einzige Unterschied zu einem ETF Portfolio in der Sicherheitsorientierung und Kostenquote.

Ich möchte ein Portfolio, das einfach weltweit investiert und sehr breit diversifiziert ist. Das bietet das ETF Portfolio als auch Evergreen. Bei Evergreen bezahle ich keine Gebühren für einen Sparplan und keine extra Gebühren, die über die TER hinausgehen – das ist ein Punkt für Evergreen.

Wenn der Markt fällt, dann fällt der ETF um den gleichen Wert. Evergreen bemüht sich darum, dass die Volatilität niedrig bleibt, wobei ETF-Anleger den Sturz aussitzen. Am Ende kommen beide Anlagestrategien auf ein ähnliches Ergebnis. Der Ansatz von Evergreen ist nicht den Markt zu schlagen, sondern ihm zu entsprechen und die Schwankungen zu minimieren.

Im Vergleich zum direkten Investieren in Wertpapiere über ein Depot kann das Geld auch sofort ohne einen Verkauf von dem Konto genommen werden. Damit ist man deutlich flexibler als beim normalen Depot (und spart Kosten, weil nichts für den Verkauf erhoben wird).

Wenn du lieber weniger Volatilität und die PDI Anlagestrategie im Portfolio haben willst, weil du ETFs nicht ganz über den Weg traust, kann man Evergreen empfehlen. Gleiches gilt für das Portal an sich. Die unterschiedlichen Pockets, das Investieren ab 1€, Sparplanfunktion und tägliche Verfügbarkeit machen den Evergreen Robo Advisor sehr interessant.

Fazit: Günstig, flexibel und passiv diversifiziert

Evergreen macht vieles richtig. Eigene Fonds aufzulegen, die nach einer passiven Anlagestrategie über Futures und Derivate investieren, ist kosteneffektiv. Als Anleger werden keine weiteren Kosten fällig. Die TER ist bereits im Kurs der Fonds enthalten, wie es auch bei ETFs üblich ist. Das Depotkonto wird von der DAB BNP Paribas verwaltet, wofür ebenfalls keine Kosten erhoben werden.

Die Pockets, Einzahlungen und Sparpläne ab 1€ machen die Anlage attraktiv. Im Vergleich zu anderen Robos kann sich Evergreen wirklich als digitaler Vermögensverwalter bezeichnen. Wer sich weniger mit Kursen, ETFs und Depots auseinandersetzen möchte, für den ist Evergreen einen zweiten Blick wert.

➤ Hier geht's zu Evergreen 💚

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
ETF Sparplan Vergleich
quirion Sparplan: Ist der Robo Advisor geeignet?
growney Sparplan: Lohnt sich der ETF Robo Advisor?
Oskar Sparplan: Besser als WeltInvest?
Whitebox im Test: Lohnt sich der Robo Advisor?

Bildnachweis: Vielen Dank an ©evergreen.de

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen